Schüler entwickeln Anti-Wespenspray – Apotheke unterstützt sie dabei

bg-image

Schüler des Englischen Instituts in Heidelberg haben kürzlich eine natürliche Lösung gegen die unliebsamen Besucher im Sommer gefunden. Ihr Anti-Wespenspray vertreiben sie nun mit der Hilfe einer Apotheke.

Die beiden Schüler Lasse Durani und David Taube haben etwa ein Jahr lang an der genauen Rezeptur gearbeitet und gemeinsam mit dem Wespenbeauftragten des Rhein-Neckar-Kreises das natürliche Abwehrspray gegen Wespen Beesafe entwickelt. Es duftet nach Zitronen sowie Lavendel und soll die Wespen bereits nach einem kurzen Sprühstoß dauerhaft vertreiben, ohne ihnen zu schaden. Die Inhaltsstoffe, die für uns Menschen angenehm frisch duften, sind für die Insekten sehr unangenehm. Sie bleiben dem Geruch fern und der Grillabend oder das Picknick im Freien kann unbehelligt fortgesetzt werden.

Davids Großvater ist Chemiker und unterstützte die jungen Menschen bei ihrem Vorhaben. „Man macht sich ja bei der Entwicklung eines solchen Produktes erst einmal Gedanken über die Wirkstoffe. Dass man auch an die Stabilität des Produktes und die Lichtbeständigkeit denken muss, das kommt erst später. Hier war es extrem hilfreich, einen Chemiker in der Verwandtschaft zu haben“, erklärt Taube. Auch beim Testversuchsaufbau half der Chemiker den beiden weiter.

Schüler holen sich Unterstützung aus der Apotheke

Durani konnte seinerseits mit Freunden der Familie aufwarten, die Inhaber der Stern-Apotheke im Heidelberger Stadtteil Bergheim sind. „Dort konnten wir im Labor schalten und walten. Eine PTA, die dort arbeitet, hat unsere Arbeit und unseren Umgang mit den Laborgeräten überwacht“, erzählen die jungen Erfinder, die im kommenden Jahr ihr Abitur machen. „Sie hat auch darauf geachtet, dass die Arbeitsbedingungen stimmen und wir auch Handschuhe tragen etc.“ Auch wurden Herstellungsprotokolle geführt, die die Qualität von Beesafe sicherstellen sollen.

Letztendlich entstand ein Spray mit ausschließlich biologischen Inhaltsstoffen. Das Spray duftet nach Zitronen sowie Lavendel und soll die Wespen bereits nach einem kurzen Sprühstoß dauerhaft vertreiben, ohne ihnen zu schaden. Die Inhaltsstoffe, die für uns Menschen angenehm frisch duften, sind für die Insekten extrem unangenehm. Sie bleiben dem Geruch fern und der Grillabend oder das Picknick im Freien kann unbehelligt fortgesetzt werden.

Selbst wenn in der Anwendungsumgebung gegessen wird, sei das kein Problem. „Wenn sich Wespen plötzlich interessiert am Grillgut zeigen, dann sprüht man nur ein paar Sprühstöße auf die Tiere, und sie verschwinden“, versprechen die Erfinder. Das Spray kann online und über die Stern-Apotheke Heidelberg bezogen werden. Künftig soll das Produkt auch Restaurants und großen Supermärkten zur Verfügung stehen.

Kommentare zum Artikel (85)

Nur verifizierte Nutzer können die Kommentare sehen.

Mehr Artikel aus dieser Kategorie

Sie ist unbeliebt und mit dem Hochsommer wieder häufig an Frühstückstisch und Grillbuffet zu finden: die Wespe. Wer jetzt entspannt essen will, sollte den Rückzug antreten und seine Leckereien drinnen verzehren.

Zum Anfang des Monats bereichern zwei neue Bioidenticals des Referenzarzneimittels Neulasta (Amgen) die Anlage 1 zum Rahmenvertrag. Das solltest du für die Rezeptbelieferung wissen.

Die AMIRA-Box ist limitiert

Werde Community-Mitglied und sichere dir die nächste kostenlose AMIRA-Box.