Poke mit Lachs, Avocado und buntem Gemüse – aloha!

bg-image

Foto: iStock/Elizaveta Bauer

Poke ist das Nationalgericht Hawaiis – doch kennst du auch seinen Ursprung? Eigentlich ist die gesunde Mahlzeit eine Kombination aus japanischer sowie US-amerikanischer Küche und der perfekte Lunch für deine Apothekenpause.

Poke bedeutet übersetzt so viel wie „feinwürfelig schneiden“. Das Original (Ahi Poke) wird mit rohem Thunfisch, Sojasauce, rohen Zwiebeln, Frühlingszwiebeln sowie gehackten Macadamia-Nüssen zubereitet. Wir stellen dir eine weitere schmackhafte Variante mit Lachs vor.

Poke mit Lachs – Zutaten für 2 Portionen

  • 200 g Lachs
  • 100 g Reis
  • Ingwer (1 cm)
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 EL Sesamöl
  • 1 EL Sojasauce
  • 0,5 EL Mirin (jap. Reiswein)
  • 1 Stange Frühlingszwiebeln
  • ½ Gurke
  • 150 g Cherrytomaten
  • 1 Avocado
  • Sesam

 

Zubereitung

Knoblauch und Ingwer fein hacken, Frühlingszwiebeln in dünne Ringe schneiden. Mit dem Sesamöl, Sojasauce, Mirin vermengen. Den Lachs in Würfel schneiden und mit der Marinade vermengen. In den Kühlschrank stellen und circa 40 Minuten ziehen lassen.

Den Reis nach Packungsanweisung waschen und kochen. Sesam in der Pfanne (ohne Öl) kurz anrösten. Avocado halbieren und in Würfel schneiden. Gurke längs halbieren und in Scheiben schneiden. Cherrytomaten halbieren.

In handlichen Glasbehältern (siehe Abbildung) portionieren und in der Mittagspause genüsslich verzehren. Oder einfach zuhause genießen. Guten Appetit.

Kommentare zum Artikel (95)

Nur verifizierte Nutzer können die Kommentare sehen.

Mehr Artikel aus dieser Kategorie

Bei heißen Temperaturen wünscht man sich nichts sehnlicher als eine wohltuende Abkühlung – vom Sprung ins kalte Nass über schmackhaftes Eis bis hin zu köstlich-kühlen Getränken.

Bibimbap ist eines der favorisierten traditionellen Gerichte in Korea und bedeutet übersetzt „Reis umrühren“. Der Klassiker ist besonders gesund und überzeugt durch seinen herrlichen Geschmack. Schlemm dich happy.

Mit Glühwein-Rezept

Wusstest du, dass sich der Name „Nelke“ aus dem Mittelhochdeutschen „negelein“ ableitet und für „Nägelchen“ steht? Jetzt schon! Weitere wissenswerte Informationen zur Gewürznelke findest du im Arzneipflanzenporträt.

Du planst am Wochenende einen Binge-Watching- oder Spieleabend und benötigst noch einen bunten sowie knackigen Snack dazu? Dann haben wir heute eine besondere Leckerei für dich und deine Liebsten ausfindig gemacht.

Die AMIRA-Box ist limitiert

Werde Community-Mitglied und sichere dir die nächste kostenlose AMIRA-Box.