Kartoffel-Kürbis-Gratin: Herbstliches Gericht zum Genießen

bg-image

Foto: iStock/margouillatphotos

Es ist soweit: Der Herbst bringt uns den nussigen Hokkaido-Kürbis zurück. Von Suppe über Hummus bis Risotto – er ist ein schmackhafter Alleskönner. Wir haben heute eine herzerwärmende Gratin-Variante für dich.

Kartoffel-Kürbis-Gratin: Zutaten

  • 1 Hokkaido-Kürbis (circa 600 g)
  • 250 g Kartoffeln
  • 100 g Schlagsahne (oder Soja-Sahne)
  • 20 g geriebener Parmesankäse (oder vegetarischer/veganer Hartkäse)
  • 2 Stiele Petersilie
  • 1 Knoblauchzehe
  • Frisch geriebene Muskatnuss
  • Pfeffer und Salz

Zubereitung

  1. Die Kartoffeln schälen, waschen und in Scheiben schneiden. Den Kürbis putzen, waschen, vierteln, entkernen und in Spalten schneiden.
  2. Den Knoblauch schälen und hacken. Knoblauch und Sahne in einem Topf aufkochen und nach Geschmack mit Muskat, Salz und Pfeffer würzen.
  3. Kartoffelscheiben und Kürbisspalten nacheinander in deine eingefettete Auflaufform aufschichten. Die Sahne darüber gießen und mit dem geriebenen Parmesan bestreuen. Im vorgeheizten Backofen (Umluft circa 150°C) circa 25 bis 30 Minuten backen.
  4. Petersilie waschen, zupfen und fein hacken. Das fertige Gratin aus dem Ofen nehmen und mit Petersilie garnieren.

Natürlich lässt sich dieses Gericht nach deinem eigenen Gusto erweitern. Der Tipp aus unserer Redaktion: Verwende Gorgonzola anstatt Parmesan, damit das Gratin noch cremiger wird. Hackfleisch oder Speck sind eine Ergänzung für unsere Fleischliebhaber:innen. Guten Appetit.

Kommentare zum Artikel (132)

Nur verifizierte Nutzer können die Kommentare sehen.

Mehr Artikel aus dieser Kategorie

Mit Spanien verbinden wir Sonne, Strand, Meer, Siesta und herrliche Gerichte. Du leidest unter akutem Fernweh oder möchtest dich in deinen letzten Spanien-Urlaub träumen? Dann haben wir heute Albondigas für dich.

Bei heißen Temperaturen wünscht man sich nichts sehnlicher als eine wohltuende Abkühlung – vom Sprung ins kalte Nass über schmackhaftes Eis bis hin zu köstlich-kühlen Getränken.

Poke ist das Nationalgericht Hawaiis – doch kennst du auch seinen Ursprung? Eigentlich ist die gesunde Mahlzeit eine Kombination aus japanischer sowie US-amerikanischer Küche und der perfekte Lunch für deine Apothekenpause.

Der Meerrettich (Armoracia rusticana) ist als würzige, scharfe Zutat in zahlreichen Gerichten bekannt, die uns in den Herbst- und Wintermonaten mit wohliger Wärme umsorgt.

Die AMIRA-Box ist limitiert

Werde Community-Mitglied und sichere dir die nächste kostenlose AMIRA-Box.