Digitales Angebot zur Suche von Schnelltest-Apotheken

bg-image

Foto: iStock/marchmeena29

Viele Apotheken bieten die kostenlosen Bürgertests an, andere können das Angebot räumlich oder personell nicht leisten. Sie werden trotzdem von den Anfragen vieler Kund*innen überrannt. Dieses Service-Portal hilft aus.

Zurzeit wird das Personal in Apotheken oft gefragt, wo sich die nächsten Apotheken-Teststationen befinden. Dafür gibt es nun ein spezielles Online-Portal des Deutschen Apothekerverbandes (DAV) – speziell für die Suche von Apotheken mit Antigen-Schnelltest. Es heißt: „Mein Apothekenmanager“.

Das Portal steht bereits seit dem 18. März 2021 online zur Verfügung. Man muss lediglich die Postleitzahl oder den Städtenamen in das Suchfeld eingeben und schon werden alle bekannten testenden Apotheken samt ihren Öffnungszeiten – aufsteigend nach der Entfernung zum gesuchten Ort – angezeigt. Der Service erweitert sich für die Endverbraucher*innen ständig, auch um weitere Themengebiete wie Rabattarzneimittel, E-Rezepte etc.

Deine Apotheke bietet Schnelltests an? Dann schnell registrieren

Apotheken, die auf diesem Online-Portal zu finden sein möchten, müssen sich lediglich im Apothekenportal des DAV registrieren. Es wird bundesweit zur Verfügung gestellt. Registrierte Apotheken erscheinen mit dem gesamten Leistungsportfolio (zum Beispiel ihrem Botendienst oder dem Anmessen von Kompressionsstrümpfen.) sowohl in der gematik- als auch in der künftigen Patienten-App.

Thomas Dittrich der Vorsitzende des DAV erklärte, dass ein weiterer Ausbau des Apothekenmanagers geplant sei und künftig zusätzliche Angebote für die Apothekenkund*innen geplant sind. „Die Suche nach einer Apotheke, die Antigen-Schnelltests durchführt, ist nur der erste Nutzwert dieser Seite für Verbraucher*innen und Patient*innen. Weitere Angebote der Apotheken werden hier in naher Zukunft zu finden sein.“ Ist deine Apotheke auch schon auf dem Portal zu finden?

Kommentare zum Artikel (55)

Nur verifizierte Nutzer können die Kommentare sehen.

Mehr Artikel aus dieser Kategorie

Während der Pandemie wird im Alltag vermehrt auf digitale Angebote gesetzt. Auch Apotheken nutzen das Angebot – nicht zuletzt bei der Organisation ihrer Testzentren. Statt Zettelwirtschaft setzen viele dabei auf Apps.

Das Auseinzeln von Corona-Schnelltests aus einer Großpackung ist nicht erlaubt. Selbst wenn keine Einzeltests verfügbar sind, müssen die Großpackungen vollständig an die Kund*innen weitergegeben werden.

Die STIKO empfiehlt den Impfstoff von AstraZeneca jetzt auch Menschen, die über 65 sind. „Sputnik V“ könnte bald in der EU verimpft werden. Die Laien-Schnelltests werden ab heute in Discountern und Drogerien verkauft.

Immer mehr Menschen können sich impfen lassen. Den Geimpften sowie Genesenen sollen mehr Freiheiten gewährt werden – das verlangt nach einem Ausweis, der jetzt von der Bundesregierung auf den Weg gebracht wird.

Die AMIRA-Box ist limitiert

Werde Community-Mitglied und sichere dir die nächste kostenlose AMIRA-Box.