Berechnen von Internationalen Einheiten – von I.E. in Gramm

bg-image

Wenn du eine Rezeptur mit Neomycinsulfat, Heparin oder Nystatin herstellen musst, wirst du über die Wirkstoffangabe stolpern. Sie wird in Internationalen Einheiten angegeben. Was bedeutet das eigentlich?

Berechnen von Internationalen Einheiten – die biologische Wirksamkeit bestimmen

Die Geschichte der Internationalen Einheiten als Maßeinheit beginnt mit der Herstellung von Antibiotika, denn die ersten antibiotischen Wirkstoffe wurden aus Pilzkulturen isoliert. Sie waren nach ihrer Herstellung bei gleicher Substanzmenge teilweise sehr unterschiedlich wirksam. Ein Gramm Penicillin konnte je nach hergestellter Charge unterschiedlich stark wirken. Es kam also nicht mehr auf die verwendete Masse an, sondern auf die biologische Wirksamkeit des hergestellten Isolates.

Daher wurden neue Größen benötigt: Die Internationale Einheit – kurz I.E. – wurde dafür festgelegt. Eine einheitlich gültige Umrechnung in Milligramm ist nicht möglich, da die Maßeinheit nicht die reine Stoffmenge der verwendeten Substanz bestimmt. Bei der Festlegung der I.E. einer Charge wird ein Verhältnis der zu bestimmenden Substanz zur Wirkung eines Referenzstandard gebildet. Dieses Verhältnis ist die Anzahl der I.E.

Doch nicht nur in der Rezeptur, auch bei Fertigarzneimitteln und Nahrungsergänzungsmitteln ist die I.E. zu finden. Beispielweise kommt sie in Vitamin-D3-Präparaten (z.B. Vigantol (Procter & Gamble), Dekristol (Mibe Arzneimittel) und Dekristolvit (Hübner Naturarzneimittel)) vor.

Internationale Einheiten in der Rezeptur und Medizin

I.E. kommen in der Rezeptur und der Medizin bei biologisch aktiven und komplexen Stoffen wie beispielsweise Hormonen, Antibiotika, Impfstoffen, Blutprodukten, immunologischen Präparaten sowie einigen Vitaminen vor. Für jeden Stoff ist das Verhältnis zwischen Internationalen Einheiten und Masse oder Internationalen Einheiten und Stoffmenge anders. Ein Beispiel zur Veranschaulichung mit Nystatin findet sich im Folgenden:

Die freie Rezeptur eines Hautarztes lautet: „Nystatin 10 Mio. I.E. in Lotio alba ad 100g“. Wie viel Nystatin musst du einwiegen? Dazu schaust du nach, wie viele I.E. auf dem Analysenzertifikat deiner verwendeten Nystatin-Substanz ausgewiesen werden.  Wie vor jeder Herstellung solltest du auch hier beachten, ob eine Einwaagekorrektur erforderlich ist. In unserem Exempel enthält die Nystatin Charge 6005 I.E./mg. Die Wirkstoffmenge wird über eine Dreisatzrechnung bestimmt:

 

6005 I.E.   –   0,001 g Nystatin-Substanz

10. Mio. I.E.   –   X g          10 Mio. x 0,001 : 6005 = 1,6652 g

 

Du benötigst also 1,6652 g Nystatin, die du in 98,33 g Lotio alba suspendierst.

Kommentare zum Artikel (76)

Nur verifizierte Nutzer können die Kommentare sehen.

Mehr Artikel aus dieser Kategorie

Der erste Ringversuch beinhaltet eine Creme mit dem Wirkstoff Clotrimazol. Sie kann bis zum 31. Juli 2021 hergestellt werden, der Anmeldeschluss beim Zentrallaboratorium Deutscher Apotheker (ZL) ist der 1. Juni 2021.

Falls du in der Apotheke Kapseln herstellst, kennst du bestimmt das Problem: Ein Wirkstoff ist nicht zu bekommen. Manchmal liegt es an Lieferengpässen, manchmal ist der Wirkstoff in Reinform tatsächlich nicht erhältlich.

Der aktuelle Kapsel-Ringversuch des Zentrallabors (ZL) für den Monat Juli ist bereits in vollem Gange. Im Fokus steht die Herstellung von Hydrocortison-Kapseln mit einem Milligramm pro Kapsel.

Beim ersten Kapsel-Ringversuch 2021 des Zentrallaboratoriums Deutscher Apotheker (ZL) soll der Wirkstoff Hydrochlorothiazid (HCT) in pädiatrischer Dosierung verarbeitet werden. Hier kommen Tipps für die Herstellung.

Die AMIRA-Box ist limitiert

Werde Community-Mitglied und sichere dir die nächste kostenlose AMIRA-Box.